Kann man den Poolroboter im Wasser lassen?


Nach der Poolreinigung mit einem Poolroboter vermeiden es viele Nutzer den Saugroboter aus dem Becken zu holen und lassen diesen einfach im Wasser. Ist es aber ratsam den Poolroboter immer im Wasser zu lassen?

Moderne Poolroboter sind Wasserdicht und können nach der Poolreinigung für 3 - 7 Tage im Wasser gelassen werden. Dennoch ist es nicht ratsam den Poolroboter immer im Wasser zu lassen, da sich an diesen Schmutz absetzt und eine potenzielle Gefahr durch den Strom besteht.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen ob Sie den Poolroboter im Wasser lassen können, was zu beachten ist und wann Sie den Poolroboter aus dem Becken holen sollten.

Elektrische Poolroboter im Wasser lassen

Elektrische Poolroboter werden über ein Stromkabel direkt mit Strom versorgt und sind die gängigste Variante.

Da viele moderne Reinigungsroboter wie z.B. der Dolphin E25 Poolroboter über eine Timer-Funktion verfügen, werden diese gerne im Wasser gelassen.

So kann der Saugroboter täglich um die gleiche Uhrzeit den Pool reinigen, ohne dass Sie diesen starten müssen.

Danach bleibt der Poolroboter einfach bis zur nächsten Poolreinigung im Wasser liegen.

Wie wir jedoch alle wissen: Strom und Wasser sind keine gute Kombination.

Deswegen haben die Hersteller entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen die den Poolroboter für Sie als Nutzer ungefährlich machen.

Sie können also beruhigt im Pool schwimmen während der Poolroboter im Pool liegt.

Allerdings gilt dies nicht für alle Poolroboter und Sie sollten sich vorher informieren.

Auch gilt dies nicht, wenn Sie den Poolroboter einsetzen und gleichzeitig schwimmen wollen. Sie finden zu diesem Thema unseren ausführlichen Beitrag indem Sie auf den Link klicken.

Folgende Punkte sollten Sie noch unbedingt beachten:

  • Wenn Sie den elektrischen Poolroboter im Wasser lassen, dann sollten Sie dafür sorgen das niemand über das herumliegende Kabel bei der Nutzung des Pools stolpern kann.
  • Prüfen Sie gelegentlich auch die Kontakte zwischen Steckdose und Netzmodul.
  • Achten Sie darauf das die Dreheinheit vom Stromkabel fest in das Netzmodul verschraubt ist und kein Wackenkontakt besteht.

Das waren so weit alle relevanten Punkte bezogen auf die Sicherheit.

Eines ist noch zu erwähnen.

Der eingesaugte Dreck liegt im Filter des Poolroboter und so können sich im Filterkorb leicht Keime bilden.

Und wer möchte schon eine Brutstätte im Pool haben, die das Poolwasser verseucht?

Aus diesem Grund sollte kein Poolroboter nach der Poolreinigung über mehrere Tage einfach so im Pool gelassen werden.

Zudem kann es auch zu Fehlfunktionen des Poolroboter durch verstopfte Filter kommen.

Vergessen Sie also nicht, dass der Filter vom Poolroboter regelmäßig gereinigt werden sollte.

Weiter unten finden Sie mehr Informationen in Bezug zu der Poolreinigung während der Poolroboter läuft oder nur im Wasser steht.

Lassen andere Nutzer den Poolroboter im Wasser liegen?

Wir sind einen Schritt weiter gegangen und haben in Foren nachgefragt, ob die Nutzer Ihre Poolroboter immer im Wasser lassen.

Erstaunlicherweise lassen viele der Nutzer Ihre Poolroboter über mehrere Tage einfach im Becken stehen.

Bei einer Person geht es sogar so weit, dass dieser seinen Poolroboter im Winter für die Poolreinigung einsetzt und im Wasser lässt.

In unserem verlinkten Artikel erklären wir Ihnen wie Sie den Poolroboter unbeschadet im Winter einsetzen können.

Wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen, dann holen Sie den Poolroboter einfach nach jeder Poolreinigung aus dem Wasser.

Den Poolroboter aus dem Wasser holen

Nun wissen Sie, dass Sie den Poolroboter für eine bestimmte Zeit im Wasser lassen können und worauf dabei zu achten ist.

Wir haben aber auch unsere persönliche Empfehlung geäußert den Poolroboter immer aus dem Pool zu holen.

Doch wie wird der Poolroboter am besten aus dem Wasser geholt?

Nachdem der Poolroboter den Reinigungszyklus beendet hat und die Stromverbindung unterbrochen wurde, wird der Poolroboter vorsichtig am Stromkabel an den Beckenrad gezogen und anschließen durch einen Griff am Gehäuse aus dem Wasser gehoben.

Achtung: Ziehen Sie nicht am Kabel um den Poolroboter aus dem Wasser zu heben und nutzen Sie den dafür vorgesehenen Griff am Poolroboter!

Wir würden Ihnen zusätzlich empfehlen eine Kabelzugentlastung am Stromkabel des Poolroboter nachträglich zu befestigen - sofern nicht bereits eine durch den Hersteller angebracht wurde - um einen Kabelbruch zu vermeiden.

Hydraulische Poolroboter im Wasser lassen

Der hydraulische Poolroboter wird über einen Schlauch mit der Sandfilteranlage betrieben und verfügt über keinen direkten Stromanschluss.

Demnach ist es unproblematisch einen Poolroboter wie den Intex auto Pool cleaner nach der Poolreinigung im Wasser zu lassen.

Es ist kein Stromkabel vorhanden, über das Sie am Beckenrand stolpern können.

Auch besteht keine Gefahr von wackeligen Stromkontakten.

Allerdings verfügen nicht alle hydraulischen Poolroboter über einen integrierten Filter und so wird der eingesaugte Dreck über den Schlauch abgeführt.

Andere wiederum wie der Zodiac MX8 Poolroboter besitzen einen externen Auffangbehälter neben dem Schlauch - folgen Sie dem Link um unseren Testbericht zum MX8 zu lesen.

Dieser Schlauch schwimmt während der Reinigung frei im Becken und wir bezweifeln, dass Sie so den Poolroboter samt Schlauch im Pool stehen lassen wollen.

Weiterhin lagern sich Schmutzreste in diesem Schlauch ab die eine wahre Brutstätte für Keime und Bakterien sind.

Deswegen würden wir Ihnen empfehlen den hydraulischen Poolroboter samt Schlauch nach der Poolreinigung immer gründlich zu reinigen.

Danach können Sie diesen wieder fertig montieren und in den Pool versenken.

Die bessere Variante ist immer noch den Poolroboter außerhalb vom Becken an einem trockenen Ort zu lagern.

So stört kein lästiger Schlauch beim schwimmen und Sie brauchen sich keine Gedanken machen das sich Algen und andere Ablagerungen am Poolroboter bilden.

Akku Poolroboter im Pool lassen

Der Akku Poolroboter ist der einzige Poolroboter, den Sie mit Sicherheit nicht im Pool lassen wollen.

Die Gründe dafür sind einfach.

Auch wenn Sie den Akku Poolroboter im Wasser lassen, so muss ein jeder akkubetriebene Poolroboter manuell gestartet werden damit dieser anfängt den Pool zu reinigen.

Ein herausheben aus dem Wasser ist also unvermeidlich.

Weiterhin leidet der Akku unter den schwankenden Temperaturen im Pool.

Besonders kaltes Wasser entzieht dem integrierten Akku Energie und beeinflusst auf lange Sicht die Saugleistung. Quelle.

Das Gute am Akku Poolroboter ist aber, dass er genau wie der elektrische Poolroboter einen internen Filterkorb besitzt, in dem der Dreck eingesaugt wird.

Sie müssten den Filter theoretisch nicht sofort reinigen.

Ein weitere Vorteil ist, dass kein Kabel vorhanden ist und Sie ungestört im Pool schwimmen können.

Zudem sind akkubetriebene Poolroboter aufgrund der Kleinstspannung ungefährlich.

Deswegen kann der Akku Poolroboter im Wasser gelassen werden.

Aber der Hauptgrund warum Sie einen akkubetriebenen Poolroboter nicht im Wasser lassen sollten, ist ein anderer.

Sie können es sich sicherlich bereits denken?

Der Hauptgrund den Akku Poolroboter aus dem Wasser zu holen ist, dass dieser nach jeder Poolreinigung erneut aufgeladen werden muss.

Wenn Sie einen Poolroboter suchen den Sie über längere Zeit im Wasser lassen können und sich zwischen einem Poolroboter mit Akku oder Kabel entscheiden müssen, dann ist der Akku Poolroboter nicht das richtige Modell für Sie.

Nehmen Sie dann einfach den elektrischen Poolroboter mit Stromkabel.

Im nächsten Kapitel gehen wir noch näher auf die Poolreinigung ein, während der Poolroboter im Wasser ist.

Die Pumpe laufen lassen während der Poolroboter im Wasser ist?

Angenommen Sie wollen nur die Filteranlage im Pool für paar Stunden laufen lassen.

Sie stellen fest, dass der Poolroboter noch im Becken liegt und fragen sich, ob Sie diesen einfach so im Pool lassen sollten und ob nicht irgendwie die Reinigung beeinflusst wird

Solange der Poolroboter im Wasser ruht, besteht kein Grund zur Sorge.

Sie können die Filterpumpe ruhig laufen lassen.

Allerdings sollten Sie bedenken, dass der im Wasser aufgewirbelte Schmutz an solchen festen Gegenständen (hier der Poolroboter) gerne hängen bleiben.

Wir haben dazu kein Studie geführt und wir gehen davon aus, dass die Reinigung nicht all zu sehr beeinflusst wird.

Dennoch würden wir Ihnen auch an dieser Stelle raten den Poolroboter kurz an den Beckenrand zu stellen und danach die Pumpe laufen zu lassen.

Was Sie aber unbedingt vermeiden sollten ist, im Pool zu schwimmen während Sie die Pumpe laufen lassen. In unserem Blogbeitrag haben wir dazu einen ausführlichen Artikel verfasst.

Mit dem Poolroboter bei laufender Pumpe den Pool reinigen?

Den Poolroboter einfach im Wasser zu lassen ist eine Sache, aber den Pool mit einem Poolroboter bei laufender Pumpe zu reinigen ist aus unserer Erfahrung nicht zu empfehlen.

Grundsätzlich gilt: Entweder lassen Sie nur den Poolroboter oder die Sandfilteranlage den Pool reinigen.

Der Grund dafür ist offensichtlich.

Für die Poolreinigung mit einem Poolroboter sollte das Wasser ruhen damit der Dreck nicht vom Boden aufgewirbelt wird und so einfach abgesaugt werden kann.

Eine laufende Sandfilteranlage wirbelt zu viel vom Schmutz, auf den der Poolroboter nicht absaugen kann.

Dieser Umstand trifft wohl am ehesten auf den elektrischen Poolroboter mit Kabel oder den Akku Poolroboter zu.

Ein hydraulischer Poolroboter der über die Filteranlage funktioniert ist davon logischerweise ausgeschlossen.

Kommen wir aber nochmal zurück auf elektrische Poolroboter.

Sofern Ihr Poolroboter auch die Wände reinigt, dann kann eine zu starke Wasserströmung diesen dabei behindern.

Im schlimmsten Fall kippen die Poolroboter für Treppen einfach um.

Bei einem Akku Poolroboter ist es sogar noch problematischer, wenn Sie gleichzeitig die Pumpe laufen lassen.

Der künstlich erzeugte Wasserwiderstand zerrt sehr an der Leistung vom Akku und die Laufzeit wird verkürzt, was sich wieder auf die Poolreinigung auswirkt.

Unsere Empfehlung: Starten Sie als erstes den Poolroboter um den groben Dreck abzusaugen und lassen Sie danach die Pumpe im Pool laufen.

Fazit: Wie sinnvoll ist es den Poolroboter im Wasser zu lassen?

Uns ist bewusst, dass viele Nutzer den Poolroboter lieber im Becken lassen wollen als diesen ständig aus dem Wasser zu heben.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Eine erleichterte und flexible Poolreinigung.

Auf den ersten Blick lässt sich die Frage, ob man einen Poolroboter im Wasser lassen kann, mit einem banalen Ja oder Nein beantworten.

Als wir aber anfingen diesen Artikel zu verfassen wurde uns klar das dies nicht der Fall ist.

Die Frage lässt sich nicht so einfach beantworten.

Vielmehr war ein ausführlicher Artikel zu diesem Thema notwendig, um Sie bestmöglich aufzuklären, ob Sie nach der Poolreinigung einen Poolroboter einfach im Wasser lassen können.

Dazu haben wir uns die 3 verschiedenen Poolroboter Arten genauer angeschaut.

  • Elektrische Poolroboter, die über ein Stromkabel betrieben werden.
  • Hydraulische Poolroboter, die an eine Sandfilteranlage angeschlossen werden.
  • Akkubetriebene Poolroboter, die über einen integrierten Akku verfügen.

Unser Fazit lautet: Sie können alle drei Poolroboter im Pool lassen, aber die dadurch auftretenden Probleme sollten Ihnen klar sein.

Zum einen sammeln sich Bakterien im Filterkorb, wenn der Poolroboter nicht direkt nach der Poolreinigung aus dem Becken geholt wird.

Zum anderen können frei treibende Schläuche und Kabel den Badespaß stören.

Weiterhin sollte der Poolroboter nicht arbeiten während gleichzeitig die Pumpe läuft.

Der durch die Pumpe verstärkt aufgewirbelte Dreck beeinflusst die Reinigungsleistung vom Poolroboter.

Soweit ist dies unsere persönliche Meinung.

Haben Sie noch weitere Fragen oder wollen Sie gerne Ihre Erfahrungen mit Poolroboter teilen? Dann schreiben Sie uns dazu einfach eine E-Mail.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schwimmende Wasserkäfer im Pool entfernen

Was tun, wenn das Poolwasser trüb ist?

Poolpflege Tipps: 11 Fehler die man bei der Pflege des Pools vermeiden sollte